16. January 2024

Tracking-Champion COMAN Software aus der Altmark baut Vorsprung weiter aus

Coman Investment 2024

Stendal, 15.01.2024 – Das 2018 gegründete Software-Startup COMAN aus Stendal überzeugt neue wie alte Investoren. Ein namhaftes Family Office aus der Automobilindustrie ist als neuer Investor eingestiegen. Gleichzeitig hat Bestandsinvestor bmp Ventures AG sein Investment über den IBG Risikokapitalfonds III (IBG) erhöht. Das aktuelle Investment liegt im siebenstelligen Bereich. Beide Investoren bekennen sich damit klar zu den Wachstumsplänen und dem Erfolgskurs des Software-Startups.

Als Anbieter einer Software für Projektsteuerung gelang es der COMAN Software in den vergangenen Jahren alle namhaften, deutschen Autobauer als Kunden zu gewinnen. Branchenriesen wie Volkswagen, Mercedes-Benz und BMW überwachen mit der innovativen Lösung den Umbau ihrer Produktionslinien und Fabriken weltweit. Trotzdem ist die Software außerhalb der Automobilindustrie noch weitestgehend unbekannt.

„Wir freuen uns in den letzten Jahren weitere Autohersteller als Kunden gewonnen zu haben. Aber hier ist für uns noch lange nicht Schluss,“ so Softwareentwickler und Unternehmensgründer Timur Ripke. Dieser hatte die Software COMAN (eng. für „Collaboration Manager“) vor 2018 mit seinem Partner Sven Kägebein bei der inpro – Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH in Berlin entwickelt. „Die Idee mit COMAN ist es, das Management von großen, komplexen Industrieprojekten zu revolutionieren. Das heißt, so einfach zu machen, wie es eben nur geht,“ erklärt Mitgründer Kägebein. Es sei schön, dass COMAN mittlerweile in der Automobilindustrie eine gesetzte Größe sei, aber die Vorteile des Systems sind laut Kägebein und Ripke branchenübergreifend einsetzbar.

Zurzeit besetzt das in Stendal, in der Altmark, ansässige Unternehmen mit ihrer Nischenlösung einen ganz neuen Markt. Während sich die meisten gängigen Software-Lösungen auf die Planung von Projekten fokussieren, nimmt COMAN die kritische Phase der Projektumsetzung ins Visier. „Die laufende Produktion ist wieder super-digital,“ weiß Sven Kägebein aus Erfahrung, „aber wenn es darum geht, eine neue Anlage auf- oder umzubauen, das Werk zu modernisieren oder die Instandhaltung durchzuführen, rennen die meisten Projektbeteiligten immer noch mit Klemmbrett, Zettel und Stift durch die Halle.“

Das frisch aufgenommene Kapital wollen die beiden Gründer strategisch sinnvoll einsetzen. Es gilt vor allem die Software zu optimieren und noch nutzerfreundlicher zu gestalten. Dadurch können mehr Kunden gewonnen und schneller in die Nutzung der Software eingeführt werden. Auch Bestandskunden profitieren von den Verbesserungen. Außerdem planen Ripke und Kägebein mit COMAN gezielt auf neue Märkte zu gehen, um sich breiter aufzustellen und das ohnehin bereits beeindruckende Unternehmenswachstum weiter zu beschleunigen. Neben dem deutschen Markt gibt es nun auch vermehrt Anfragen aus den USA und China.

„COMAN Software hat es geschafft, sich im Automotive-Umfeld als Standard für den Werksauf- und -umbau zu etablieren. Im nächsten Wachstumsschritt wird COMAN weitere Kundengruppen angehen und den Vorteil der COMAN Software im Bereich Digital Twin und Smart Objects konstituieren können. Wir sind froh einen neuen, sehr versierten Co-Investor gefunden zu haben und auch an dieser Finanzierungsrunde als Lead-Investor teilzunehmen“ so Dr. Jan Alberti, Investor und Managing Partner bei bmp Ventures AG.

Coman Timur Ripke
Co-Gründer und CEO Timur Ripke

Über die IBG Fonds
Die IBG-Fonds mit Sitz in Magdeburg sind die Risikokapitalfonds des Landes Sachsen-Anhalt. Die IBG-Fonds stellen jungen, innovativen Technologieunternehmen mit nachhaltigem und überdurchschnittlichem Wachstumspotential und Sitz in Sachsen-Anhalt Beteiligungskapital zur Verfügung. Ende 2023 hat die IBG den neuen Risikokapitalfonds RKF IV mit einem Volumen von 63 Mio. EUR aufgelegt. Der Fonds ist durch Mittel des Landes und der Europäischen Union finanziert und investiert in innovative Startups in Sachsen-Anhalt in den Unternehmensphasen Seed, Early Stage und Wachstum. Das Angebot gilt vor allem Unternehmensgründern, aber auch markterfahrenen KMU mit Produkt- oder Verfahrensinnovationen. Die IBG-Fonds werden durch die bmp Ventures AG, mit Sitz in Berlin und Magdeburg, gemanagt.

IBG-Fonds

 

Über bmp Ventures
Mit einem Erfahrungshintergrund von über 250 Beteiligungen aus fast allen Technologiesegmenten, von denen der überwiegende Teil der Frühphase zuzurechnen ist, zählt bmp zu den erfahrensten Venture Capital Investoren in Deutschland. Neben direkten Beteiligungen hat bmp u.a. Risikokapitalfonds für die KfW Bankengruppe und die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft verwaltet. Aktuell managt bmp die IBG-Fonds in Sachsen-Anhalt und verfügt über rund 20 Mitarbeiter an den Standorten Berlin und Magdeburg.

bmp Ventures

 

Über die COMAN Software GmbH
Die COMAN Software GmbH wurde 2018 aus einem Entwicklungsprojekt der Berliner inpro Innovationsgesellschaft für fortgeschrittene Produktionssysteme in der Fahrzeugindustrie mbH gegründet. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Stendal. Seit 2022 verfügt das Unternehmen über eine US-Tochter, die COMAN Software US Inc. in Chicago, Illinois. Zurzeit arbeiten 27 Mitarbeiter in Büros in Stendal und Berlin. Die COMAN Software GmbH stellt Lizenz-Software für anspruchsvolle Anlagenbauprojekte zur Verfügung. Die Software ist in Projekten von Volkswagen, Mercedes-Benz, BMW, Porsche, Siemens, thyssenkrupp, KUKA uvm. weltweit im Einsatz.

COMAN Software GmbH

Pressekontakt

bmp Ventures AG
Josephine Gantze
– Marketing und Events –
Tel.: +49 391 5328 140
jgantze@bmp.com

COMAN Software GmbH
Mats-Milan L. Müller
– Head of Marketing –
Tel.: +49 3931 68626 0
news@coman-software.com